David Bowie in Berlin – In diesem Bildband geht die Show weiter

Avanciert zum Sammlerstück: Katalog zur David-Bowie Show in Berlin.
Avanciert zum Sammlerstück: Katalog zur David-Bowie Show in Berlin.

2014 zeigte der Martin-Gropius-Bau eine multimedial inszenierte Retrospektive über David Bowie in Berlin. Im dazugehörigen Bildband lebt das Ereignis fort – wie auch der verstorbene Künstler selbst.

Das Londoner Victoria and Albert Museums präsentierte zunächst in London, dann in Berlin einen der einflussreichsten Popkünstler der jüngeren Musikgeschichte in einer der erfolgreichsten Ausstellungen der vergangenen Jahre. Sage und schreibe 300 Ausstellungstücke, darunter 60 Kostüme, handschriftliche Texte und Skizzen, Fotografien, Filme, Musikvideos, Set-Designs, Instrumente, Album-Cover und vieles mehr setzten David Bowies Welt vielschichtig in Szene.

In der Ausstellung wanderte der Betrachter wie in einem Musik-Club durch Räume, in denen modernste Soundsysteme und Lightshows den Besuch zu einem multimedialen Erlebnis machen, das nahezu alle Sinne anspricht. Wir erleben die künstlerische Entwicklung Davie Bowies, dem sich wie ein Chamäleon stets wandelnden Künstler, vom Mod über Ziggy Stardust, Aladdin Sane, Major Tom aus »Space Oddity«, Pierrot aus »Ashes to Ashes« und Frontmann von Tin Machine, Popmusiker, Glamrocker, Rockstar, Schauspieler, Maler und Marketinggenie. Zu seinen größten Talenten gehörte wohl, dass es ihm immer wieder gelang, mit den kreativsten Köpfe seiner Zeit etwas völlig Neues zu schaffen.

David Bowies “Berlin-Trilogie”

Mit dieser Ausstellung war David Bowie nicht das erste Mal in Berlin präsent. Zwei Jahre lang hatte er in dieser Stadt Musikgeschichte geschrieben: Von 1976 bis 1978 lebte und arbeitet Bowie, unter anderem mit Brian Eno, weitgehend unerkannt in der geteilten Stadt.

Die Berliner Ausstellung wurde daher gegenüber der Londoner um zwei Räume erweitert, die Bowies zwei Berliner Jahre angemessen würdigen. Über 60 Exponate, die in London nicht zu sehen waren, dokumentieren Bowies Leben zwischen seiner Wohnung in der Schöneberger Hauptstraße, den Hansa-Studios am Potsdamer Platz, dem Brücke-Museum in Dahlem und dem Tanzclub Dschungel in der Nürnberger Straße. Drei Bowie-Alben (Berlin-Trilogie) entstanden in den Berliner Hansa-Studios: Low (1977) »Heroes« (1977) und Lodger (1979).

David Bowie - Best of Bowie [2 DVDs]
David Bowie – Best of Bowie [2 DVDs]
Bowies Musik und sein radikaler Individualismus absorbierten nicht nur die Ästhetik der Kunst, der Mode oder des Designs ihrer jeweiligen Epoche, sondern prägte diese wiederum mit. Im Zentrum der Berliner Multimedia-Show stand die Vielseitigkeit von Bowies Werk und das enge Wechselspiel zwischen seinen verschiedenen Disziplinen und Ausdrucksformen. Bowie-Fans können mit dem Ausstellungskatalog in Erinnerungen schwelgen – an die Show und an den Künstler David Bowie.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben